>> Download Konzept "Soziales Lernen"

Engagement mit Wirkung – gemeinsam Soziales Lernen fördern und Kinder für gesellschaftliches Mitgestalten begeistern!


Der Förderpreis für Soziales Lernen ist im Rahmen der Schirmherrschaft über die Buddy – Grundschulkonferenz in Lichtenberg, von der Bezirksbürgermeisterin Frau Christina Emmrich, im April 2008 gemeinsam mit dem Leiter des Kontaktlehrerzentrums Lichtenberg der SenBWF, Herrn Rainer Bäth, entwickelt worden.

Der Förderpreis in Höhe von 250 € in jeweils drei  Kategorien - Lernen, Schulkultur und Konfliktmanagement - wird jährlich an engagierte Schulen übergeben, denen es gelungen ist, in ihrer Arbeit das verantwortungsbewusste Miteinander aller Beteiligten zu gestalten und sich den vielfältigen sozialen Herausforderungen in ihrem Kiez zu stellen.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury aus Kommunal- und Schulvertretern, ab 2012 auch aus Kindern und Jugendlichen der bisherigen Preisträgerschulen. Die Juroren treffen ihre Entscheidung auf der Grundlage gemeinsam entwickelter Kriterien, die den Bewerbern in der Ausschreibung übermittelt werden:

1.    Inhalt – mit dem Buddy-Projekt wird an der Schule erreicht:
•    Wertschätzung aller Kinder durch Pädagogen/innen
•    Anleitung von Kindern zur gegenseitigen Wertschätzung
•    Unterstützung von Kindern bei der Einbeziehung und schrittweisen Übernahme von sozialer Verantwortung aller Kinder entsprechend ihren Fähigkeiten
•    Umsetzung des pädagogischen Auftrags zur Verantwortungsübernahme des gesamten Kollegiums für das Wohlergehen aller Schüler/innen und Lehrer/innen

2.    Umsetzung – Beteiligung am Buddy-Projekt, Dokumentation:
•    Das Buddy-Projekt erreicht jahrgangsübergreifend alle Kinder der Schule  
•    Alle Kinder haben die Möglichkeit, Buddy zu werden, möglichst viele Kinder der Schule arbeiten aktiv als Buddy in ihrer Schule, diese treffen sich regelmäßig in der Buddygruppe, berichten von ihrer Arbeit und erhalten Rückmeldung von den Pädagogen und haben ihre Buddyarbeit dokumentiert (Projektplanung)

Die Standards der SenBildWiss für das Landesprogramm „Buddy-Projekt“ in der Berliner Schule werden ebenfalls in die Entscheidungen mit einbezogen.

Mit Hilfe des Förderpreises ist es vor allem gelungen, Engagementförderung in den Blick öffentlicher Anerkennung zu rücken und für die Kinder durch Partizipation und bewusste Wertschätzung die Übernahme von sozialer Verantwortung als wertvolle, wichtige personale Kompetenz erlebbar zu machen.

Die Jury hat am 04. Mai abgestimmt, welche Lichtenberger Schulen sich den Förderpreis „Soziales Lernen in Lichtenberg 2011“ erarbeitet haben. Dieser wird in würdiger Form auf dem Fachtag für Kinderschutz in Lichtenberg: Unterstützung für Kinder – Kooperation in Aktion

am 8. Juni 2011, von 09.00 – 15.00 Uhr, im
Festsaal des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge,
Herzbergstraße 79, 10365 Berlin,

von der Bezirksbürgermeisterin, Frau Christina Emmrich, gemeinsam mit der Bürgerstiftung Lichtenberg, überreicht werden.

Im Rahmen dieses Fachtages suchen Schulleiter/-innen, Lehrer/-innen, Erzieher/-innen und Sozialarbeiter/ -innen aus Schule und Jugendamt gemeinsam nach wirksamen Strategien zur Vorbeugung von Kinderschutzfällen durch gezielte Kooperation Schule - Jugendamt (z. B. in der Elternarbeit, beim Übergang KITA – Schule, bei der Gestaltung des gebundenen Ganztags)

Die Erfahrung der Schülerinnen und Schüler, als Buddys Verantwortung zu übernehmen und sie zu tragen, sind Beispiele gelingender Präventionsarbeit zu Partizipation und Selbstwirksamkeitserleben von Kindern und Jugendlichen.
Diese werden die gemeinsame Suche nach neuen Wegen der Kooperation auf dem Fachtag am 8. Juni anregen und bereichern.


Bezirksamt Lichtenberg

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

buddY e.V.

>>Umsetzung des Buddy-Projektes an der Sonnenuhr Schule